75 Jahre Musikschule Paul Hindemith Neukölln

Die Musikschule Neukölln wurde im Jahr 1927 gegründet und gehört zu den drei ältesten staatlichen Musikschulen in Deutschland.
Mit einer beispielhaften und ihrer Zeit weit vorauseilenden Konzeption gewann sie schnell an Bekanntheit und Ansehen. Im Einklang mit der Reform des musikalischen Bildungswesens in der Weimarer Republik wurde sie zur bedeutendsten deutschen Musikschule; ihre Gründung gilt daher auch als der Beginn des modernen Musikschulwesens in Deutschland.
Bedeutende Musiker, Komponisten, Musikpädagogen und Kulturpolitiker gehörten zu den Gründern und Lehrkräften dieser Musikschule und mit Paul Hindemith zählte ab 1929 einer der einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts zu ihrem Kollegium.
Hohe pädagogische und künstlerische Qualität, ein breites Unterrichtsangebot und eine starke soziale Ausrichtung im Dienste des staatlichen Bildungsauftrages prägten so das Bild der Musikschule von Beginn an.

In Anerkennung ihrer Tradition und ihrer Leistung wurde die Neuköllner Musikschule 2002 anlässlich ihres 75jährigen Bestehens - unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages, Wolfgang Thierse - in "Musikschule Paul Hindemith Neukölln" umbenannt.

Eine Ausstellung bemerkenswerter Dokumente dieser Gründungszeit und eine umfassende Publikation bereicherten diesen Festakt im Rathaus Neukölln zu Berlin.